Presseartikel 2018

Mai 29, 2019 | Allgemein, Pressearchiv

Der Bergverein im MDR- Fernsehen bei Musik auf dem Lande mit Maxi Arland

Portraits in mehreren Zeitungen und ein schmerzensreicher Abschied

Das Bergjahr 2018 begann mit dem Herrentagsfest. Durch die im Verein vorhandene Fachkompetenz im Führen von diesen speziellen Grubenloks, konnten auch Vereinsmitglieder ihre „Fahrerlaubnis“ erwerben. Wie an Himmelfahrt üblich, wurde die Grubenlok mit Fliederzweigen geschmückt. Ein Prachtstück 20180511_Grubenbahn Himmelfahrt, das uns viel Freude bereitet und auch dem ein oder anderen kleinen oder großen Zaungast ein Lächeln auf das Gesicht zaubert. Die Grubenbahn sollte im Verlauf des Jahres noch wichtig werden. Bei Musik auf dem Lande, hatte sie einen ganz großen Auftritt mit einem ganz besonderem Lokführer: Maxi Arland.

Die Grubenbahn unterwegs

Eine weitere Besonderheit und sicher auch der Höhepunkt in diesem Jahr waren die Dreharbeiten des MDR, die bereits beschrieben wurden. Der Bergverein im MDR- Musik auf dem Lande

Die umfassenden Rekonstruktionsmaßnahmen des Wetterschachtgeländes haben einen guten Stand erreicht. Ein Großteil der geborgenen, teilweise unter Denkmalschutz stehenden Bergbaugeräte, konnten restauriert, auf dem Gelände präsentiert werden. Einige Geräte werden nicht nur als Schauobjekte eingesetzt, sondern werden aktiv in die Vereinsarbeiten einbezogen, wie z.B. der Hydraulische Schienenbieger, der durch Muskelkraft angetrieben ein wichtiges Arbeitsinstrument beim Bau der Gleisanlagen war. Folgende Bilder zeigen Impressionen des Einsatzes während der Dreharbeiten zur MDR- Sendung: „Musik auf dem Lande“:

Begutachtung der Arbeitsweise der Maschine und den tätigen Bergleuten durch den Moderator Maxi Arland

Detail: so wird aus einer geraden Schiene eine Kurve gebogen.

Die Bedienung des Schienenbiegers erfordert mindestens 3 Personen; ja nach Schienenlänge Personen, die die Schiene halten und führen, einer, der den Radius einstellt und letztendlich eine Person, die das Biegen einleitet und durchführt

Im Juni erfolgte eine umfassende Berichterstattung in der Harzer Volksstimme über die Tätigkeiten des Bergvereins. Als Folge wurde eine Vielzahl von Anfragen von Vorträgen und Exkursionen an uns heran getragen. Die Resonanz war durchweg positiv.

20180630_Umwandlung Wetterschacht_1

20180630_Umwandlung Wetterschacht_2

20180630_Umwandlung Wetterschacht_3

20180630_Umwandlung Wetterschacht_4

Bergleute gehören zusammen

Der Vorstand der Berg- und Hüttenleute Sachsen- Anhalt besuchte uns im um eine Vorstandssitzung durchzuführen Landesverband der Berg- und Hüttenleute Sachsen- Anhalt. Dem ging eine umfassende Besichtigung des Geländes voraus. Der Bergverein ist Mitglied im Landesverband und stellt dort den Schatzmeister. Der Bergverein ist unbestritten einer der aktivsten und arbeitsreichsten Vereine im Verband 20180815_Tagung Landesvorstand Wetterschacht.

Ebenfalls im August besuchten uns die Bergkameraden aus Elbingerode um ihr Sommerfest, verbunden mit einer Revierwanderung durchzuführen. An diesem heißen Tag war es für alle eine Labsal, sich nach der Wanderung in glühender Sonne in der kühlen Halle des Fördermaschinenhauses bei Kaffee und Kuchen und einem späteren Tscherper, ordentlich stärken zu können. Besodners betont wurde an diesem Tag die Zusammengehörigkeit der Bergleute der ehemaligen Harzer Eisenerzgruben und die Beförderung derselben in die heutige Zeit 20180817_Zusammenarbeit Bergvereine Hüttenrode-Elbingerode. Gerade in Zeiten des vermeidlichen Verschwinden des Bergbaus und dem Verlust des Wissens um den Reichtum der Gesellschaft resultierend aus der Förderung von Bodenschätzen, ist die montanhistorische Forschung und Bewahrung ein zentraler Punkt in der Regionalkultur.  Impressionen wurden in der Zeitung unter dem Titel Streiflichter veröffentlicht:  20180820_Streiflichter Sommerfest BV Elbi in Hüro

Gesichter des Bergvereins

Kunden der Stadtwerke Wernigerode konnten ihren Trinkwassermeister Axel Niemann, der einmal von einer anderen Seite betrachten und Einblicke in sein Privatleben erlangen, das vorrangig durch den Bergbau und die Arbeit im Bergverein geprägt ist:

20180901_Bericht über A.Niemann_Seite1

20180901_Bericht über A.Niemann_Seite2

20180901_Bericht über A.Niemann_Seite3

Leider mussten wir im Oktober unserem langjährigen Freund, Vereinskameraden und Lektor einiger Bücher der Hüttenröder Edition Hüttenröder Edition Lebewohl sagen und ihn zu seiner letzten Seilfahrt begleiten. Wolfgang Schulze, Sprachgenie, findiger Geist und Experte in Computertechnik und nicht zuletzt Aufbereitungsingenieur und Chef der Aufbereitung der Grube Einheit, verstarb im Oktober. Dies war ein schwerer Schlag, starb mit ihm doch auch ein Bergmann, der einst auf Braunesumpf seine bergmännische Karriere begann. Witz und ein sonniges Gemüt waren seine Markenzeichen, gepaart mit Wissen, der Fähigkeit Zu hören und Lösungsorientiert arbeiten zu können zeichneten ihn besonders aus. Wir werden ihn in unseren Reihen vermissen und verabschieden uns mit einem letzten Glück Auf!, verbunden mit Respekt und Anerkennung seinem Engagement für den Bergverein 20181022_Traueranzeige Wolfgang Schulze.

Das Ende eines großen Kraftaktes

Die Umlagerung des Bergwerkes Drei Kronen und Ehrt, von der in den letzten Presseartikel der vergangenen Jahre, beginnend ab 2016, berichtet wurde, näherte sich in diesem Jahr ihrem Ende zu

20181208_Bergung Drei Kronen und Ehrt_Seite1

20181208_Bergung Drei Kronen und Ehrt_Seite2

Zwar sind noch einige Geräte aus Elbingerode abzuholen, zu restaurieren und auch wieder zum Leben zu erwecken aber der Hauptteil ist geschafft. Unzählige, ehrenamtliche Arbeitsstunden wurden geleistet, unzählige Fuhren mit dem LKW realisiert und das bei Wind und Wetter. Eine große Portion Elan, aber auch unverbesserlicher Optimimus zeichnen alle Beteiligten Mitglieder und Helfer aus bei dieser großen Aufgabe!

Das Jahr brachte wieder eine Vielzahl von Aufgaben und Herausforderungen mit sich. Trauer und Freude lagen beieinander. Wir freuen uns auf das neue Bergjahr 2019. Dieses wird durch das anstehende Betriebsjubiläum ein ganz besonderes werden…

 

 

 

Weitere Blog-Beiträge

die dich interessieren könnten

 

Die Freiheit der Montanforschung in Gefahr

Die Freiheit der Montanforschung in Gefahr

Die Freiheit der Montanforschung in Gefahr! Anlass: Der Bergverein zu Hüttenrode e.V. möchte sich aufgrund der weiterhin geltenden Allgemeinverfügung des Landkreises Harz , sowie einer erneuten Kriminalisierung durch die Landesreferenzstelle für Fledermausschutz...

mehr lesen
Grube Braunesumpf- Vergessener Schatz im Harz

Grube Braunesumpf- Vergessener Schatz im Harz

Umfassendes Kompendium über das Bergrevier in Hüttenrode Von der Entstehung der Eisenerzlagerstätte über den 1000- jährigen Bergbau bis hin zu den wunderbaren Mineralien der Grube Braunesumpf wird dem Leser ein kompaktes, popularwissenschaftliches Werk in die Hand...

mehr lesen